Biografisches​

1981 Matura in Wien
1981 Studium zunächst der Germanistik, dann (ab 1983) der Philosophie, an der Universität Wien sowie an der freien Universität Berlin.
1990 Zivildienst im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes.
1993 Promotion an der Universität Wien mit der Dissertation „Die List der epistemologischen Vernunft. Zur Philosophie Louis Althussers“.

ab 1993 Anstellung als Assistent an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz, Meisterklasse für experimentelle visuelle Gestaltung.
ab 1991 Mitglied der psychoanalytischen Forschungsgemeinschaft „Neue Wiener Gruppe – Lacan-Schule“.
1997-1998 Lektürekurse „Das Handwerk der Theorie“, Depot, Wien.
1999 Gründungsmitglied der wiener Forschungsgruppe für Psychoanalyse "Stuzzicadenti".
2000 Anerkennung der Habilitation gleichzuhaltenden künstlerischen Eignung an der Kunstuniversität Linz. Danach Ao. Prof. ebd.

2000/01 Fellow am kulturwissenschaftlichen Institut in Essen, in der von Slavoj Zizek geleiteten Studiengruppe "Antinomien der postmodernen Vernunft".

2002 Habilitation für das Fach Kulturwissenschaft - Kulturtheorie an der Kunstuniversität Linz mit der Habilitationsschrift „Die Illusionen der anderen. Über das Lustprinzip in der Kultur“ (Frankfurt/M.: Suhrkamp, 2002).

2007 Auszeichnung durch das psychoanalytische Seminar Zürich mit dem erstmals vergebenen Preis „the missing link“ für die Verbindung von Psychoanalyse mit anderen wissenschaftlichen Disziplinen, verliehen für das Buch „Die iIlusionen der anderen.
über das Lustprinzip in der Kultur“ (Frankfurt/M. 2002). (s. dazu http://www.psychoanalyse-zuerich.ch/Preisverleihung-2007.themissinglink.0.html)

2009 Berufung an die Universität für angewandte Kunst Wien, Professur für Philosophie


Internationale Lehrtätigkeit

Gastprofessuren u. a. an der Rietveld Academy, Amsterdam (2006), University of Illinois at Chicago (1999), Kunsthochschule Berlin-Weißensee (1998-2001), Hochschule für Gestaltung Zürich (2004), Universität Zürich, Studiengang Kulturanalyse (jeweils Frühjahrssemester 2010 und 2011), école des arts décoratifs de Strasbourg (2004 und 2005), the Oslo National Academy of the Arts (seit 2004). Lehrauftrag an der technischen Universität Wien (seit 2001), Institut für Kunst und Gestaltung, Modul visuelle Kultur.